Voraussetzungen für das Studium sind:

  • Ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Universitätsstudium, z. B. der Rechts- oder Sozialwissenschaften, Medizin, Erziehungswissenschaften o.a. Zugelassen werden auch Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte mit (mindestens) Fachhochschulabschluss, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Pädagoginnen und Pädagogen sowie andere, die über einen geeigneten Hochschul- oder Fachhochschulabschluss (z.B. Master, Diplom, Staatsexamen) verfügen.
     
  • Eine mind. einjährige, einschlägige Berufserfahrung (in einem dem Studiengang entsprechenden Arbeitsfeld).
     
  • Zielgruppe des Wahlbereiches Kriminalistik sind neben Polizeibeamten, die bereits als Kriminalisten tätig sind oder dies in naher Zukunft werden wollen, vor allem Juristen (Staatsanwälte, Richter, Strafverteidiger) sowie Mitarbeiter von privaten Sicherheitsdienstleistern oder Unternehmen, die sich intensiver mit kriminalistischen Inhalten beschäftigen wollen. Für Interessierte, die noch nicht über genügend Grundlagenkenntnisse im Bereich Kriminalistik verfügen, besteht die Möglichkeit, an der Kripo-Akademie Zusatzseminare zu besuchen, um die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen zu erlangen.

Auswahlverfahren:

Nach Eingang der Bewerbungen wird ein Auswahlverfahren durchgeführt, welches aus einer Prüfung der Bewerbungsunterlagen sowie ggf. einer Einladung zu einem Assessment Center (schriftlicher Test, persönliches Gespräch) besteht. Die Zulassung zum Studium erfolgt in den Monaten Oktober/November. Das Studium startet im darauffolgenden Januar.

an der Kripo-Akademie Zusatzseminare zu besuchen, um die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen zu erlangen."
Copyright © 2017 - Alle Rechte vorbehalten - Designed by Wydra Grafik Design