twitter

Abschluss

Die Studierenden erwerben in dem praxisorientierten Aufbaustudium den international anerkannten Masterabschluss Master of Criminology and Police Science.

Berufsfelder

In den Bereichen Polizei, Strafvollzug, Bewährungs- und Gerichtshilfe, Sozialarbeit (mit Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden sowie Straffälligen) und Schulen (Betreuungslehrer, Schulpsychologen und -sozialarbeiter) wird kriminologisches Wissen zunehmend benötigt und gefordert. Hier wird eine kriminologische Zusatzqualifikation in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Das gleiche gilt für den Bereich der Polizeiwissenschaft, die gegenwärtig in Deutschland im Entstehen begriffen ist. Für den Bereich der Kriminalistik werden Polizeibeamte, die bereits als Kriminalisten tätig sind sowie Staatsanwälte, Richter und Strafverteidiger oder auch Mitarbeiter von privaten Sicherheitsdienstleistern und Unternehmen über das vorhandene Grundlagenwissen hinaus auf den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Auseinandersetzung gebracht. Daher liegen mögliche Berufsfelder für die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs in den Bereichen der (öffentlichen und privaten) sozialen Dienste (einschl. der sozialen Dienste der Justiz), der öffentlichen Verwaltung (Polizei, Strafvollzug u.a.) und der Justiz (Bewährungshilfe, Gerichte), aber auch im Aus- und Fortbildungssektor und im schulischen Bereich. Da der Masterabschluss einen vollwertigen Universitätsabschluss (mit Qualifikation für den höheren Dienst) darstellt gehören Tätigkeiten in Forschung und Lehre (z.B. an Fachhochschulen) ebenfalls zu den bevorzugten Berufsfeldern. Diese Aufzählung ist selbstverständlich nicht abschließend.

Copyright © 2017 - Alle Rechte vorbehalten - Designed by Wydra Grafik Design